KFZ-Innung spricht 10 neue Junggesellen frei

17.03.2015

Rund 80 Besucher, Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte nutzten die Gelegenheit, an der Freisprechung der zehn erfolgreichen Mechatroniker teilzunehmen

Snackstar 2014

Kenneth Greve (Autohaus in Schönberg), Joshua Kaun (Autohaus Estorff, Plön) und René Arnold (Firma Peter Scholl, Lütjenburg) heißen die Innungssieger der Kfz-Innung Plön. Dreieinhalb Jahre dauert die insgesamt anspruchsvolle Ausbildung. Manfred Braune, Abteilungsleiter des Plöner Berufsbildungszentrums stellte fest, dass dieser Beruf unter Jugendlichen nicht sehr begehrt ist und deshalb Auszubildende fehlen. Dabei blickte Braune auf eine der besten - obwohl anfänglich schwierige - Klassengemeinschaften, die er in der Schule je hatte. Bereits die Gesellenprüfung Teil I wurde dann aber erfolgreich abgelegt, Teil II sogar sehr gut gemeistert, freute sich Rudi Barleben, Obermeister der Kfz-Innung Plön. Seine Empfehlung für den angetretenen Lebensweg: „Immer weiter lernen, denn Stillstand ist Rückschritt“. Preise für die Besten wurden von der Förde Sparkasse, der Firma Matthies und vom Berufsbildungszentrum Priwall überreicht. Für Unterhaltung sorgte die Schönberger Schulband, die den Abend musikalisch auflockerte. Außer den Kreisbesten wurden freigesprochen: David Lütt und Kaleb Großmann (Autohaus Plön), Sebastian Dost (Wolffs-Revier, Schwentinental), Kevin Muchewicz (Jugendaufbauwerk Kiel), Adnan Baijiric (Autohaus Jessen, Preetz), Mirco Kammers (Deumann Automobile, Preetz), Felix Koch (Autohaus Kath, Preetz).