Berufsbildungszentrum Plön kooperiert künftig mit der Sventana Gemeinschaftsschule in Bornhöved

02.02.2017

Das Berufsbildungszentrum Plön (BBZ) garantiert allen Schulabgängern der Grund- und Gemeinschaftsschule Sventana in Bornhöved einen Schulplatz im beruflichen Gymnasium und damit den direkten Weg zum Abitur – wenn die Zeugnisse gut genug sind. Das regelt der Kooperationsvertrag, der gestern besiegelt wurde.

BFS3

Der Vertrag bekräftigt die Fortsetzung der guten Zusammenarbeit zwischen der Sventana- Gemeinschaftsschule und dem Berufsbildungszentrum Plön, die sich über alle Schularten des Berufsbildungszentrums Plön erstreckt und den Schülern vielfältige Bildungschancen im Anschluss an ihre Schulzeit in der Gemeinschaftsschule bietet. Axel Böhm, Schulleiter und Geschäftsführer des BBZ, freut sich, dass seine Schule über die Kreisgrenze hinaus einen guten Ruf habe, denn „die Initiative ging von Bornhöved aus“. Die Plöner Landrätin Stephanie Ladwig betont, dass ein solcher Kooperationsvertrag mit allen Schulen im Kreis Plön bestehe. Ende 2015 war die Albert- Schweitzer-Schule in Schwentinental das letzte Glied in der Kette. „Da dachten wir, wir wären durch, aber dann meldete sich mit Sventada Bornhöved die erste Gemeinschaftsschule außerhalb des Kreisgebiets“. Aber „den Schülern ist es egal, wo Kreisgrenzen verlaufen, und sie können sich jetzt vor allem Zeit lassen mit der Entscheidung, ob sie der bisherigen Schullaufbahn nun auch noch das Abitur folgen lassen wollen“.

Schulrat Jürgen Hübner sah das ähnlich: „Manche Schüler starten erst später durch – der bestmögliche Schulabschluss muss ja nicht immer auf dem direkten Weg erreicht werden“. Nun werde auch den Schülern der Gemeinschaftsschule Sventana in Bornhöved der Weg geebnet und ein „flacher Weg zum Abitur“ angeboten. Bettina Becker, die Schulleiterin der Grund- und Gemeinschaftsschule Sventana in Bornhöved, ist erleichtert, dass sie ihren Schützlingen nun auch einen Platz auf der Schulbank anbieten kann, der zum Abitur führt. Wichtige Aufgabe für sie und ihre Kollegen sei es ab sofort, die Schüler auf einen reibungslosen Übergang in die BBZ-Klassenräume in Plön oder Preetz vorzubereiten. Sie schätzt, dass vielleicht zehn Schüler des aktuellen Jahrgangs der zehnten Klassen von dieser Möglichkeit Gebrauch machen werden. Die übrigen Schüler würden den Weg zum Abitur im benachbarten Trappenkamp oder in Bad Segeberg suchen.