40 Junggesellen feiern das Ende ihrer Ausbildungszeit

31.01.2018

Vierzig Junggesellen der Elektro-Innungen Ostholstein und Plön haben ihre Gesellenprüfung bestanden. Gestern wurden sie für ihre Erfolge bei der Freisprechungsfeier der Elektro-Innung Ostholstein im Verwaltungszentrum der Volksbank Ostholstein-Nord geehrt.

40 Junggesellen feiern das Ende ihrer Ausbildungszeit

Vierzig Junggesellen der Elektro-Innungen Ostholstein und Plön haben ihre Gesellenprüfung bestanden. Gestern wurden sie für ihre Erfolge bei der Freisprechungsfeier der Elektro-Innung Ostholstein im Verwaltungszentrum der Volksbank Ostholstein-Nord geehrt.

Obermeister Ulrich Mietschke lobte das Zusammenspiel zwischen Auszubildenden, den Betrieben und den berufsbildenden Schulen an den Standorten Eutin, Plön und Oldenburg. „Bei handwerklichen Berufen handelt es sich um Berufe von globaler Bedeutung“, betonte er. Auch aufgrund des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels seien die Bedingungen für junge Berufseinsteiger im Handwerk aktuell sehr günstig. „Die Junggesellen verfügen über wichtiges Fachwissen, dass sie im internationalen Vergleich an die Weltspitze setzt“, sagte Ulrich Mietschke.

Dass gute Noten sogar Türen in die USA öffnen können, zeigte mit einem Vortrag Marcel Maas, der 2016 selbst als Innungsbester seiner Ausbildung abgeschlossen hatte. Das Parlamentarische Partnerschafts-Programm hatte ihm nach dem Abschluss ein Stipendium verliehen, mit dessen Hilfe er ein Jahr lang in den USA leben und arbeiten konnte. Bei dem Programm handelt es sich um eine Kooperation des Bundestages mit dem amerikanischen Kongress. „Ich habe viele neue Erfahrungen gemacht“, so Marcel Maas.

In der Innung Ostholstein wurden freigesprochen: Mirko Barmwarter, Katharina Brodersen, Jan Dietmar Otto Bubert, Dennis Häsler, Jendrik Holzky, Andre Immhoff (Innungsbester mit der Gesamtnote „Gut“), Florian Krüger, Nikolai Lehmann, Dennis Meier, Jan-Lukas Rother, Sven Samelin, Mats Sommerfeld, Sebastian Vögler, Janick Joachim Wolter, Viktor Deimut, Marius Eschenhagen, Torge Jacob, Leon Dias Patricio, Michel Rüdiger, Mirco Scheel, Niklas Thiessen, Henning Vollmer, Aljoscha Weber, Nils Wendler (Innungsbester mit der Gesamtnote „Sehr Gut“), Matti Sören Wissmann.

In der Innung Plön absolvierten ihre Prüfung erfolgreich: Björn Robin Adam, Thorben Bull, Louis Dreger (Innungsbester mit der Gesamtnote „Gut“), Lucas Duwe, Hans-Tjark Finnern, Arne Fülbier, Johann Harge Hopp, Björn Klausberger, Philip Löhndorf, Lukas Pommerening, Nino Reklat, Phil Schneider, Jens-Phillip Schuch, Maximilian Voß, Philipp Trappe.

Quelle: Ostholsteiner Anzeiger am 31.01.2018

Volltextsuche

Welche Schulart kann ich wählen?