Landesberufsschule für Pferdewirte in Futterkamp

FAQ zur Landesberufsschule für Pferdewirte

  • Zu wem gehört die Landesberufsschule für Pferdewirtschaft Schleswig Holstein in Futterkamp?

Die Landesberufsschule für Pferdewirtschaft Schleswig Holstein befindet sich im Lehr- und Versuchzentrum Futterkamp der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein. Sie gehört aber rechtlich zum Berufsbildungszentrum Plön und stellt damit eine Außenstelle dar.


  • Ist die Landesberufsschule für Pferdewirtschaft Schleswig Holsteins ein Ausbildungsbetrieb?

Nein. Es handelt sich hier um die Berufsschule, welche die einzige des Landes Schleswig Holstein für alle Auszubildenden in der Pferdewirtschaft (Pferdewerker und Pferdewirte) darstellt.


  • In welchen Fachrichtungen kann sich ein/e Pferdewirt/In ausbilden lassen?
a) Haltung und Service b) Zucht c) Klassisches Reiten d) Rennen und  e) Spezialreitweisen. Auf den Seiten der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein finden Sie detaillierte Informationen über die einzelnen Fachrichtungen bei der Landwirtschaftskammer Schleswig Holstein.

  • Wie findet man einen Ausbildungsplatz?

Interessierte des Berufs Pferdewirt/In suchen sich zuerst einen Ausbildungsplatz auf einem anerkannten Ausbildungsbetrieb in Schleswig Holstein. Eine entsprechende Betriebeliste erhält man von der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein (Christine Panzer, Tel. 04381  9009-57). Die Ausbildung dauert regulär 3 Jahre, Absolvent/innen mit Abitur oder einer bereits abgeschlossenen Berufsausbildung können einen Antrag auf Verkürzung um ein Jahr stellen.

  • Wie gestaltet sich dann der Besuch der Berufsschule?

Während Ihrer Ausbildungszeit findet in Futterkamp an der Landesberufsschule für Pferdewirtschaft Schleswig Holstein im Blockverfahren (jeweils zwei Wochen lang) der Unterricht statt. Vor Ort können die Absolvent/Innen im Internat untergebracht und verpflegt werden. Es besteht die Möglichkeit, während dieser Zeit das eigene Pferd mitzubringen. Es handelt sich um eine Ausbildung im bewährten Dualen System im Sinne des Berufsbildungsgesetzes.

  • Was ist das besondere am Unterricht in Futterkamp?

Je nach gewählter Fachrichtung findet bei uns ein fachlich differenzierter Unterricht ab der Fachstufe 1 statt. Dadurch erhalten unsere Auszubildenden schon frühzeitig die Möglichkeit, sich die speziellen Kenntnisse anzueignen, die für eine erfolgreiche Prüfung notwendig sind. Allgemeingültige Fächer und Grundlagen werden fachrichtungsübergreifend unterrichtet. Die Pferdewirtschaft spielt in Futterkamp die Hauptrolle. Das Berufsbildungszentrum Plön hat mit dem Standort Futterkamp auf dem Gelände des Lehr- und Versuchszentrums der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein eine Lösung geschaffen, die der Bedeutung des Berufsbildes im "Pferdeland Schleswig-Holstein" gerecht wird.

  • Kann ich während des Blockunterrichtes in Futterkamp wohnen?

Ja. Zimmer sind im Lehr- und Versuchzentrum Futterkamp der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein für die Auszubildenden vorhanden. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Fragen dazu beantwortet Ihnen Herr Ulrich Bioly unter Tel./Fax 04381 9009-11 / 9009-8.

  • Muss ich für den Aufenthalt während des Blockunterrichtes etwas bezahlen?

Nein. Die Unterkunft im Hause ist kostenfrei für die Schüler/Innen, die eine reguläre Ausbildung durchlaufen und einen anerkannten Ausbildungsvertrag besitzen. Nur für die Verpflegung wird ein Kostenbeitrag erhoben. Die Landesberufsschule nimmt unter vorheriger Klärung der Sachverhalte auch Gastschüler auf, die dann Selbstzahler darstellen. Näheres dazu erfragen Sie bitte unter Tel. 04381 900963 (Landesberufsschule für Pferdewirtschaft Schleswig Holstein, Gutshof 1 in 24327 Futterkamp/Blekendorf).

  • Wie kann ich mich zum/zur Werker/In in der Pferdewirtschaft ausbilden lassen?

Der Beruf des/der Werker/In in der Pferdewirtschaft ist benachteiligten Menschen vorbehalten, die eine geistige bzw. eine körperliche Beeinträchtigung aufweisen, welche vom jobcenter über ein medizinisch-psychologisches Gutachten bestätigt wurde. In der Regel betreuen soziale Einrichtungen diese Auszubildenden während ihrer dreijährigen Ausbildungszeit. Diese sozialen Einrichtungen verfügen entweder selbst über einen Ausbildungsbetrieb in der Pferdewirtschaft oder kooperieren eng mit einem privaten Ausbildungsbetrieb, auf dem der/die Auszubildende dann praktisch ausgebildet wird. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Interessenten für den/die Werker/In in der Pferdewirtschaft das jobcenter vor Ort selbst ansprechen und sich selbsttätig einen privaten Ausbildungsplatz im Land Schleswig Holstein suchen. Näheres zu diesem Ausbildungszweig erfahren Sie auch bei uns unter Tel. 04381 900963 (Landesberufsschule für Pferdewirtschaft Schleswig Holstein, Gutshof 1 in 24327 Futterkamp/Blekendorf).

  • Wie gestaltet sich dann der Besuch der Berufsschule für Werker/Innen in der Pferdewirtschaft?

Während Ihrer Ausbildungszeit findet in Futterkamp an der Landesberufsschule für Pferdewirtschaft Schleswig Holstein im Blockverfahren (jeweils eine Woche lang) der Unterricht mehrmals im Jahr (derzeitig pro Ausbildungsjahr neun Wochen) statt. Vor Ort können die Absolvent/Innen im Internat untergebracht und verpflegt werden. Es besteht die Möglichkeit, während dieser Zeit das eigene Pferd mitzubringen. Es handelt sich um eine Ausbildung im bewährten Dualen System im Sinne des Berufsbildungsgesetzes.

  • Wie gestaltet sich die Betreuung von Werker/Innen vor Ort?

Werker/Innen in der Pferdewirtschaft durchlaufen die Berufsschulzeit in der Regel im selben Verfahren wie die Auszubildenden der Pferdewirtschaft auch. Die Klassen sind hier kleiner, oftmals erfolgt eine ausgeweitete Betreuung durch Lehrkräfte der Landesberufsschule während der Unterrichtszeit. Außerhalb der Unterrichtszeit werden die Werker/Innen von der Internatsbetreuung beaufsichtigt. In Einzelfällen werden Integrationshelfer notwendig, die gemeinsam dann mit dem/der Auszubildenden in den Unterricht gehen.  

Wir hoffen, Ihnen durch diese Kurzinformationen einen Einblick in die Berufsbilder des/der Pferdewirt/In bzw. des/der Werker/In in der Pferdewirtschaft gegeben zu haben und freuen uns auf Ihre weiteren Fragen unter Tel. 04381 900963 (Landesberufsschule für Pferdewirtschaft Schleswig Holstein, Gutshof 1 in 24327 Futterkamp/Blekendorf).

Volltextsuche

Welche Schulart kann ich wählen?