Berufliches Gymnasium

Das bringen Sie mit?

  • Sie haben einen Mittleren Schulabschluss?
  • Sie möchten sich auf die Aufnahme eines Hochschulschulstudium oder duales Studium vorbereiten?
  • Sie haben eine hohe Lernmotivation und wissen was Sie erreichen möchten?

Dies könnte etwas für Sie sein!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Berufliches Gymnasium

Zulassungsvoraussetzung

1. Einen durch Prüfung erworbenen Mittleren Schulabschluss (MSA) und maximal ein Unterrichtsfach  schlechter als „befriedigend“ (eine mangelhafte oder ungenügende Leistung sind ein Ausschlusskriterium) und einen Durchschnitt von mindestens 3,0 in den  Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik  

  • Sollten diese Aufnahmekriterien nicht erfüllt sein, kann die Klassenkonferenz der abgebenden Schule auf Antrag der Eltern bzw. der volljährigen Schülerinnen und Schüler den Besuch der gymnasialen Oberstufe befürworten, wenn der Notendurchschnitt über alle Fächer mindestens 3,0 beträgt. Diese Regelung gilt für Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschulen und Berufsfachschule I.

2. Eine Versetzung in die gymnasiale Oberstufe an einer Gemeinschaftsschule oder einem Gymnasium

3. Einen mittleren Schulabschluss (MSA), erworben im Rahmen einer Berufsausbildung und maximal ein Unterrichtsfach schlechter als „befriedigend“ (eine mangelhafte oder ungenügende Leistung sind ein Ausschlusskriterium) 

  •  Schülerinnen und Schüler unserer kooperierenden Gemeinschaftsschulen, haben bei Vorliegen der Aufnahmekriterien einen Anspruch auf einen Schulplatz am Beruflichen Gymnasium.

Bildungsgangbeschreibung

Das Berufliche Gymnasium gliedert sich in eine einjährige Einführungsphase und eine zweijährige Qualifikationsphase. Leistungen aus der Qualifikationsphase werden in das Abitur mit eingebracht.

Der berufliche Schwerpunkt grenzt das Berufliche Gymnasium bei gleichwertigem Abschluss vom allgemeinbildenden Gymnasium ab.

Unser Angebot umfasst vier verschiedene berufliche Profile:

Das Lernen findet unter einer beruflichen Perspektive statt, in der sich die Schülerinnen und Schüler mit beruflichen Handlungszusammenhängen in der gewählten Fachrichtung auseinandersetzen.

Das Beruflich Gymnasium basiert auf zwei Säulen:

  • Erwerb und Erweiterung fachlicher und fachrichtungsspezifischer Kompetenzen
  • Wissenschaftspropädeutik und Erwerb studienbezogener Qualifikation

Hier finden Sie eine Fächerübersicht in den Fachrichtungen:

Stundentafel  

Zielsetzung

  • Ziel des Besuchs des Beruflichen Gymnasiums ist der Erwerb der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) nach 3 Jahren oder der Erwerb der Fachhochschulreife (schulischer Teil) nach 2 Jahren.
  • Das Berufliche Gymnasium vermittelt durch berufsbezogene und allgemein bildende Inhalte eine Bildung, die den Anforderungen für die Aufnahme eines Hochschulstudiums, eines dualen Studiums oder einer vergleichbaren Berufsausbildung entspricht.
 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Judith Prus

Abteilungsleitung

Judith Prus

Tel.: 04342 7156-0

judith.prus@bbz-ploen.de



Wichtige Dokumente